Sprungziele
Inhalt
Datum: 12.06.2023

High-Tech-Fahrzeug erfasst erneut Husums Straßennetz

Um das bestehende digitale Straßenkataster der Stadt Husum auf den neusten Stand zu bringen, befährt von Sonntag, 18. Juni, bis Sonntag, 25. Juni, ein orange-silbernes Messfahrzeug des Berliner Unternehmens „eagle eye technologies“ das öffentliche Verkehrsnetz.

Dabei werden die Straßenbestands- und Zustandsdaten genau aufgenommen und optisch erfasst, anschließend für die Stadtverwaltung aufbereitet und dokumentiert. Mit Hilfe des erstellten digitalen Geo-Zwillings von Husum, kann die Straßeninfrastruktur gezielter verwaltet, geplant sowie systematisch und effizient saniert werden.

Der Firmenname „eagle eye“ bedeutet buchstäblich „Adleraugen“: Die Fahrzeuge sind mit speziellen Sensoren ausgestattet, die die Straßenflächen erfassen. Zahlreiche Kameras nehmen gleichzeitig den Straßenraum sowie die Verkehrsanlagen auf. Die eagle eye-Daten stehen ausschließlich zu internen Zwecken, also für die Dokumentation der kommunalen Verkehrsinfrastruktur zur Verfügung. Da die Datenaufnahme wetterabhängig ist, muss das Vorhaben während stabiler Wetterverhältnisse stattfinden. Im Ergebnis erhält die Verwaltung dann exakte Zustandsdaten aller Straßenflächen.

Im Rahmen der Datenerfassung sei „eagle eye technologies“ stets bemüht, persönliche Bilddaten so wenig wie möglich zu erfassen, heißt es von dem Unternehmen. Konkret werde versucht, in verkehrsarmen Zeiten zu fahren und spezielle Flächen mit geringem Personenaufkommen aufzunehmen. Die Fahrzeuge seien mit entsprechendem Signal und als Vermessungsfahrzeuge gekennzeichnet. Eine Zuordnung persönlicher Daten zu den erfassten Bilddaten erfolge in keinem Fall. Das vorhandene Bildmaterial werde lediglich im Rahmen des Auftrages zur Erfassung kommunaler Infrastruktur verwendet.