Hilfsnavigation

Schriftzug Stadt Husum
Titelfoto Leben
19.06.2020

Startschuss für den BISS-Ferienpass

Der Ferienpass startet zwar mit Corona-Einschränkungen, aber das BISS-Team freut sich trotzdem: (von links) Dennis Bartel, Katrin Henn, Mille Manske, Jutta Wolff und Lars Wulff.

© Simone Mommsen

„Nun ist er endlich in der Druckerei und wird zu Beginn der Sommerferien pünktlich an den Start gehen“, so Mille Manske, Ferienpass-Koordinatorin im städtischen Kinder- und Jugendforum BISS.

„Seit über 30 Jahren bringen wir wie selbstverständlich den Husumer Ferienpass heraus, doch die Herausforderungen waren nie so hoch wie in diesem Jahr“, blickt sie auf die Unwegsamkeiten, welche die Corona-Krise mit sich brachte, zurück.

Bereits Ende April war der Ferienpass in seiner gewohnten Vielfalt fertig. Dann musste alles aufgrund der behördlichen Corona-Auflagen umgeplant werden. „Zwischendurch haben wir uns immr wieder gefragt, ob es den Ferienpass 2020 überhaupt geben kann oder nicht“, so Lars Wulff, Leiter vom BISS und Stadtjugendpfleger.

Das BISS-Team entschied sich dafür, jedoch in abgespeckter Form, um möglichen Absagen und Enttäuschungen vorzubeugen. „Wir können leider nur einer sehr begrenzten Anzahl von Kindern unsere Angebote unterbreiten.“ Die Besucherinnen und Besucher können sich lediglich für den vorher angemeldeten Zeitraum im BISS mit Mund-Nasen-Abdeckungen aufhalten, da die Räume während der Mittagsstunden gereinigt werden müssen. Erschwerend kommt hinzu, dass eine Liste von allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern anzufertigen ist, damit eine mögliche Infektionskette nachverfolgt werden kann.

Sicher ist, dass es vom 6. bis zum 31. Juli an den Wochentagen ein verbindliches  Angebot am Vormittag und ein Angebot am Nachmittag gibt. In diesem Jahr müssen sich Kinder und Eltern allerdings darauf einstellen, dass sie sich zum Ferienpass-Verkaufsstart am 29. Juni direkt im BISS über bestehende Angebote informieren und diese dann spontan buchen müssen.

Zunächst ist eine Anmeldung für die ersten zwei Aktionswochen vorgesehen, für maximal zwei der bestehenden Angebote pro Woche, maximal ein Angebot pro Tag. Somit ist ein ganztägiger Aufenthalt im BISS nicht möglich. Um die große und zu erwartende Menschenansammlung zu vermeiden, ist die erste Ferienwoche lediglich für den Ferienpass-Verkauf und die Anmeldungen da.

Auch die geplante Kinderhafenstadt Lüttsum, ein Kooperationsprojekt vom Mueumsverbund Nordfriesland, der Evanglischen Familienbildungsstätte des Diakonschen Werkes Husum GgmbH, der Stadtbibliothek und dem BISS, wird nur in einem kleinen Rahmen stattfinden und dann im nächsten Jahr nachgeholt. Fest steht, dass es in der Zeit vom 20. bis 31. Juli ein Lütt-Lüttsum geben wird mit Vormittags-Angeboten in den Räumen der jeweiligen Kooperationspartner.

Genauere und verbindlichere Aussagen können dann zu Ferienbeginn gemacht werden. „Wir bedauern diese ganzen Umstände wirklich sehr und bitten um Verständnis. Auf jeden Fall wird es die bekannten Ferienpass-Vergünstigungen, wie für Minigolf und kostenlose Museumsbesuche geben. Und der Ferienpass ist wie immer die Fahrkarte für die kostenlose Nutzung der Husumer Stadtbusse“, so Mille Manske.

Der Ferienpass ist im Rathaus, Zingel 10, und in der Tourist-Information, Großstraße 27, erhältlich. Anmeldung für die Angebote sind nur im BISS, Norderstraße 15, möglich.

Kontakt

Simone Mommsen
Hauptamt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon:  04841 666-116
simone.mommsen@husum.de
Raum:  121
Kontaktformular

Sprechzeiten

Dienstag und Mittwoch
8:30 Uhr bis 12:30 Uhr