Hilfsnavigation

Schriftzug Stadt Husum
20.12.2017

Seniorenbeirat: Noch mehr Menschen begeistern

Seniorenbeirat Weihnachtsversammlung 2017
Bürgermeister Uwe Schmitz (mi.) hielt einen kurzen Jahresrückblick während der vor-weihnachtlichen Sitzung des Seniorenbeirates der Stadt Husum.

© Pressestelle Stadt Husum

 

 

 

 

 

 

 

 

Zu einer Sitzung mit Vorweihnachtsfeier hatte der städtische Seniorenbeirat in die Kegelsporthalle eingeladen.

Bürgermeister Uwe Schmitz überbrachte die Grüße von Bürgervorsteher Peter Empen und ließ das vergangene Jahr Revue passieren. Unter anderem erinnerte er an die Standortsicherung des Finanzamtes Nordfriesland in Husum und die damit verbundenen öffentlichen Diskussionen um die Bauart. Die Stadt sei allerdings nicht Bauherr des Objektes, wie von einigen Bürgerinnen und Bürgern angenommen, sondern das Land.

Einige verbale Äußerungen zu diesem und anderen Themen hätten auf ihn mehr als befremdlich gewirkt. „Mit welcher Grobheit Menschen manchmal miteinander umgehen, kann ich persönlich immer weniger ertragen“, gab er zu verstehen. „Meinungen auszutauschen, ist das eine. Mit Respekt und Wertschätzung trotz unterschiedlicher Ansichten auseinanderzugehen, das andere.“

Weiteres Thema: Die Schließung der Produktion des Windkraftanlagenherstellers „Senvion“ – für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie für den Wirtschaftsstandort Husum „ein schwerer Schlag“.

Sein Blick ins Jahr 2018 beinhaltete unter anderem die Planungen für den Neubau des Hallenbades, inklusive Standortfrage, Schaffung von Wohnraum sowie den Neubau einer Kindertagesstätte. Der Bürgermeister bedankte sich bei dem Seniorenbeirat für die gute Zusammenarbeit sowie das Engagement und nahm sich gerne die Zeit, um auf Fragen aus der Runde einzugehen.

Während die erste Vorsitzende, Irene Fröhlich, die Begrüßung übernommen hatte, hielt ihr Stellvertreter, Dieter Lembrecht, einen Rückblick. Die Einweihung des Bewegungsparks im Schlosspark stand dabei ganz obenan. „Die Möglichkeiten, um dort Sport zu treiben, werden sehr gut angenommen“, freute er sich. Zahlreiche Sitzungen auf Kreis- und Landesebene sowie Veranstaltungen hielten den Seniorenbeirat zudem ordentlich auf Trab.

„Die Arbeit unseres Seniorenbeirates zeigt gute Ansätze und engagierte Mitstreiterinnen und Mitstreiter“, so sein Fazit. Dennoch: „Wir können das noch steigern und müssen dafür mehr Husumerinnen und Husumer mit ins Boot holen“, meinte er. Das sei zwar keine leichte Aufgabe, aber ein Ziel. Auftakt dafür: Der 30. Januar, an dem alle Vereine und Organisationen zu einem Runden Tisch eingeladen werden, so Dieter Lembrecht, der sich abschließend bei allen Beiratsmitgliedern, die sich für die Arbeit zum Wohle der älteren Generation einsetze, bedankte.

Pastorin Katrin Hansen stimmte mit Geschichten und Gesang auf das bevorstehende Weihnachtsfest ein, Klönschnack und ein gemeinsames Essen rundeten die Feier ab.

Schnell gefunden