Hilfsnavigation

Schriftzug Stadt Husum
27.04.2016

Einladung, um in Husum auf den Punkt zu kommen!

Am 7. Mai findet ein großer Aktionstag für alle Generationen zum Thema „Gemeinsam Barrierefreiheit und Inklusion gestalten“ statt.

Die Bürgerinnen und Bürger können neuerdings nicht nur sprichwörtlich auf den Punkt kommen, wenn es um Barrierefreiheit in Husum geht. Im Rathaus hängt ein großes Plakat und lädt bereits im Vorwege zu einer Mitmach-Aktion im Rahmen des Europäischen Protesttages zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen ein. Dieser ist offiziell am 5. Mai, aber da das ein Feiertag (Himmelfahrt) ist, findet die Veranstaltung zum Thema am Sonnabend, 7. Mai, in Husum statt.

Auf dem Plakat im Rathaus ist ein großer Pfeil zu sehen, der in Richtung Barrierefreiheit zeigt. Bürgerinnen und Bürger können darauf Klebepunkte verteilen und spiegeln damit ihre Meinung wieder, wie weit Husum auf dem Weg zur Inklusion ist.

 „Liebe Leute in Husum und Umgebung. Geht ins Rathaus, sagt Eure Meinung und informiert Euch zum Thema“
(Hans Böttcher, Beauftragter für Menschen mit Behinderung
der Stadt Husum)

Für die Veranstaltung am 7. Mai stellten Hans Böttcher, Beauftragter für Menschen mit Behinderung der Stadt Husum und Vorsitzender des SoVD Ortsverbandes Husum sowie Manfred Carstens, Leiter der Lebenshilfe Husum, kürzlich das vielfältige Programm vor. 

(v.l. ) Manfred Carstens, Hans Böttcher und Peter Empen

© Pressestelle der Stadt Husum

Um 9.30 Uhr startet der Tag im Ratsaal des Rathauses mit Grußworten des Koordinatoren-Duos Böttcher/Carstens, dem Bürgervorsteher und Schirmherrn Peter Empen sowie Wolfgang Schneider, Vizepräsident und Landesvorsitzender des Sozialverbandes Deutschland (SoVD). Anschließend soll eine Resolution, die „Husumer Erklärung 2016“ auf den Weg gebracht werden.

Ab 11 Uhr beginnt an gleicher Stelle eine Fachtagung mit den Referenten Dipl. Ing. Architekt Marc Jestrimsky (Thema: „Barrierefreiheit – Lebensqualität für alle? Außer für Rollstuhlnutzer, Blinde, Gehörlose, Senioren, Eltern mit Kinderwagen, Kleinwüchsige?“) und Bärbel Brüning, Geschäftsführerin der Lebenshilfe Schleswig-Holstein (Thema: „Barrierefreiheit – Wünsche und die Wirklichkeit“). Anschließend stehen verschiedene Arbeitsgruppen für Fragen der Besucher bereit und eine Ausstellung zeigt mobile Rampen für barrierefreies Wohnen.

Bereits ab 10 Uhr laden die Veranstalter entlang der Hafenstraße und in den Speicher zu einem bunten Programm ein. Bis 13 Uhr präsentieren sich dort alle teilnehmenden Einrichtungen und Verbände, laden zu Mitmach-Aktionen ein, stellen Hilfsmittel vor und vieles mehr. Mit dabei sind unter anderem die Arche, Husumer Horizonte, SoVD Jugend NF, Sanitätshäuser, Husumer Werkstätten, HusumFunk, Capito-Projekt, SoVD Husum, Kulturzentrum Speicher, Deutsche Herzstiftung und die Brücke Husum mit einer Kunstwerkstatt.

 „Die Bürger sind aufgefordert, die Barrierefreiheit in ihr Bewusstsein aufzunehmen.
Ein Aktionstag dieser anspruchsvollen Art ist notwendig“
(Bürgervorsteher Peter Empen, Schirmherr der Veranstaltung)

Zu gewinnen gibt es auch etwas und zwar ein Jahreslos der Aktion Mensch sowie Sachpreise. Mitmachen ist ganz einfach: Ein gelbes Los ausfüllen mit Name, Adresse und Nennung von Bereichen in der Stadt Husum, die als Hindernis angesehen werden. Erhältlich und abzugeben sind die Lose im Rathaus, bei Plaza und Sky sowie im Kundencenter der Husumer Nachrichten.

Um 12.30 Uhr findet die Ziehung des Gewinnspiels am Stand des SoVD-Ortsverbandes statt. Dort wird es übrigens für Schnellentschlossene auch noch Lose zum Ausfüllen geben.

Die Aktion Mensch, die die Veranstaltung finanziell unterstützt, bietet eine Städtereise als weiteren Gewinn an. Unter www.aktion-mensch.de/5.Mai sind dazu alle Informationen unter dem Motto „Wie barrierefrei ist Deine Stadt?“ erhältlich. 

Pressestelle der Stadt Husum

Schnell gefunden