Hilfsnavigation

Schriftzug Stadt Husum
Titelfoto Leben
04.08.2016

Lautlos durch Husum mit dem E-Bus

Elektrobus Testphase
(v. l.) Horst Bauer, Peter Becker, Benn Olaf Kretschmann, Michael Kierek und Peter Empen.

© Pressestelle Stadt Husum

 

 

 

 

 

 

 

 

In Nordfriesland gibt es inzwischen mehr Stromtankstellen als Benzintankstellen. Die Region hat vieles zu bieten, vor allen Dingen Wind, der in Ökostrom umgewandelt wird.
E-Bikes gehören wie selbstverständlich zum Alltag, E-Autos sind ebenfalls im Aufwind. Auch Busunternehmen befassen sich intensiv mit dem Thema "Elektromobilität". Während Elektrobusse bundesweit in einigen wenigen Städten bereits täglich zum Einsatz kommen, werden sie andernorts im regulären Verkehr getestet.

Städte haben dabei vor allen Dingen eines im Blick: Lärm und abgasfrei zu werden. Für Busbetriebe gilt das zwar auch, aber sie müssen in erster Linie auf die Wirtschaftlichkeit und Markttauglichkeit achten.
So auch in Husum, wo die DB Autokraft GmbH erstmalig einen E-Bus testen wird und das zwei Wochen lang.

Unter dem Motto "Lautlos durch Husum" rollt der Bus Sonnabend (6.) und Sonntag (7.) im Rahmen der Hafentage durch die Straßen. Fahrgäste können die Gelegenheit kostenlos nutzen, wie Michael Kierek von Autokraft erzählt.
Mit Blick in die Zukunft hat er als Leiter der Produktion den Kontakt mit dem E-Bus-Marktführer "Sileo" aufgenommen. Das Unternehmen aus Salzgitter stellt Elektrobusse für den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) her und bot der Autokraft diese Testphase an, die es in Nordfriesland über so einen langen Zeitraum noch nicht gegeben hat.

Der Prototyp fährt von 9 bis 19 Uhr alle halbe Stunde ab der Großstraße in Richtung Dockkoog und lädt damit zur etwas anderen Hafenrundfahrt ein. Für Fragen der Fahrgäste steht an beiden Tagen ein Mitarbeiter von "Sileo" zur Verfügung.
Der Fahrplan und die jeweiligen Haltestellen sind im Internet unter www.hafentage-husum.de sowie im Hafentage-Flyer erhältlich.

Elektrobus Testphase 1
Einsteigen zur Probefahrt, die während der Husumer Hafentage kostenlos ist.

© Pressestelle Stadt Husum

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Thema Elektromobilität stößt auch bei Benn Olaf Kretschmann, Geschäftsführer der Stadtwerke Husum, Peter Becker, Geschäftsführer der Messe Husum & Congress sowie der Stadt Husum auf offene Ohren.

Bürgervorsteher Peter Empen und Horst Bauer, stellvertretender Bürgermeister, dazu: "Als Aufgabenträger des Öffentlichen Personennahverkehrs ist es uns ein besonderes Anliegen, die Elektromobilität voranzutreiben. Da die Linienführung des ÖPNV-Stadtbusverkehrs 2018 neu ausgeschrieben wird, sollten wir einen möglichen Einsatz von E-Bussen im Konzept mit berücksichtigen. Vorausgesetzt natürlich, dass die Testphase erfolgreich war."

Messegeschäftsführer Peter Becker freut sich: "Die Husumer Hafentage haben jetzt eine Buslinie, auf der ein Elektrobus pendelt - geräuscharm und ohne Emissionen. Die Husumer Luft bleibt also schön sauber, so wie Urlauber und Einheimische es sich wünschen." Für ihn steht fest, dass über kurz oder lang dem Elektroauto die Zukunft gehört. Nun gehe es darum, genügend Ladestationen vorzuhalten - auch im Parkraum für konventionelle Autos. "Auf dem Messegelände sind wir da schon weiter", so Peter Becker. "Nicht nur auf der New Energy-Messe zeigen wir die Mega-Trends, die die Erneuerbaren Energien heute schon bieten. Auch im Geschäftsalltag sind wir bereits mit Elektro-Dienstwagen und E-Ladesäulen in der Zukunft angekommen."

Positiv sieht man den Betrieb des Busses auch bei den Stadtwerken Husum. "Es liegt in unseren Händen, die Energiezukunft des Standortes Husum und der Region Nordfriesland zielstrebig und tragfähig zu gestalten", fasst der Geschäftsführer Benn Olaf Kretschmann die Situation zusammen. "In einer Region, die viel regenerativen Strom erzeugt, müssen auch viele Möglichkeiten der Nutzung geschaffen werden. Hierbei kann der imagefördernde Einsatz des E-Busses dazu beitragen, ein Bewusstsein für die Notwendigkeit der sinnvollen Erweiterung von Ladeinfrastruktur zu schaffen."  Mit dem Betrieb öffentlicher E-Ladetankstellen am Binnenhafen setzen sich die Stadtwerke Husum schon länger für entsprechende Nutzung ein.

Der Anschaffungspreis eines Elektrobusses liegt bei etwa 600.000 Euro, die Kosten sollen sich laut Hersteller nach sechs bis acht Jahren amortisiert haben. Zum Vergleich: Ein Diesel-Fahrzeug kostet etwa ein Drittel der Summe und ist bis zu zwölf Jahre lang im Einsatz.

"Wir sollten stets am Puls der Zeit bleiben und mit Blick auf nachfolgende Generationen die Weichen für die Zukunft stellen", so Michael Kierek.
Nach der Testphase in Husum wird der E-Bus für ein paar Tage durch St. Peter-Ording rollen.

Schnell gefunden

Kontakt

Simone Mommsen
Hauptamt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon:  04841 666-116
simone.mommsen@husum.de
Raum:  315
Kontaktformular

Sprechzeiten

Dienstag und Mittwoch
8:30 Uhr bis 12:30 Uhr