Hilfsnavigation

Schriftzug Stadt Husum
Titelfoto Leben
01.06.2018

Feuerwehr: Ordnungsamtsleiter »gerettet«

FF Dienstabend Übung mit Ordnungsamtsleiter
Rettung aus luftiger Höhe: Ordnungsamtsleiter Malte Hansen stellte sich als zu bergende Person zur Verfügung.

© Pressestelle Stadt Husum

 

 

 

 

 

 

 

 

Eine verletzte Person sollte per Drehleiter mit Korb und Krankenlagerungsbock aus dem Fenster des ersten Obergeschosses eines Hochhauses gerettet werden. Soweit die Ansage während einer Übung der Freiwilligen Feuerwehr.

Die Person war für Gruppenführer Eike Wilhelm Reinhardt im Vorwege schnell ausgemacht: Der städtische Ordnungsamtsleiter Malte Hansen. Er war als Gast zu einem Dienstabend von der Wehr auf die Feuerwache eingeladen worden, genauso wie die Mitglieder des kommunalen Hauptausschusses und Bürgermeister Uwe Schmitz.

Feuer und dementsprechenden Qualm gab es nicht, aber jede Menge Details zur technischen Ausrüstung und der Vorgehensweise des Einsatzes.

„Die Mitglieder des Hauptausschusses kennen unsere Arbeit zwar ohnehin gut, aber wir wollten ihnen einen weiteren Einblick geben“, so Wehrführer Jürgen Jensen zu dem „besonderen“ Dienstabend.

Malte Hansen hatte sich inzwischen in Position gebracht und lag regungslos in luftiger Höhe auf einem Übungsgerüst. Feuerwehrkameraden verschafften sich Zugang zum ersten OG, hievten ihn auf die Trage und fixierten seinen Körper. „Die maximale Last dieser Trage beträgt derzeit 90 Kilogramm, bis 270 Kilogramm sind möglich“, erklärte der Gruppenführer und auch, dass das Fußteil zuerst durch das Fenster gelenkt wird, damit die Retterinnen und Retter mit der verletzten Person durchweg reden können.

FF Dienstabend BGM im Gespräch mit Feuerwehrleuten
Bürgermeister Uwe Schmitz im Gespräch mit den Kameradinnen und Kameraden.

© Pressestelle Stadt Husum

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Kameradinnen und Kameraden hatten sich an verschiedenen Stationen positioniert, um den Gästen Einblicke in diverse Übungen zu geben. Darunter auch der Einsatz mit Schere und Spreizer. Außerdem boten sie den Gästen die Gelegenheit, sich zahlreiche Ausrüstungsgegenstände erklären zu lassen.

Anschließend standen Beförderungen und Ehrungen durch den Wehrführer und Bürgermeister für diejenigen auf dem Programm, die nicht an der Hauptversammlung teilnehmen konnten.

Klaus Meves wurde zum Feuerwehrmann und Marten Vogler zum Löschmeister befördert. Hauptfeuerwehrmann Udo Hennings nahm für 30 Jahre und Löschmeister Karl Jochimsen für 40 Jahre aktiven Dienst eine Urkunde entgegen.

Das Brandschutzehrenzeichen in Silber am Bande für 25 Jahre aktiven Dienst erhielten die Hauptfeuerwehrmänner Dirk Paulsen und Maik Petersen. Die Löschmeister Karl Jochimsen und Nils Spangenberg wurden für 40 Jahre aktiven Dienst mit dem Brandschutzehrenzeichen in Gold am Bande sowie – und das gab es bisher noch nie in der Husumer Wehr – Löschmeister Wolfgang Feddersen für 50 Jahre aktiven Dienst mit dem Brandschutzehrenzeichen 50 in Gold am Bande vom Bürgermeister geehrt.

Uwe Schmitz bedankte sich abschließend im Namen aller Gäste für die Einladung. „Uns ist allen sehr wohl bewusst, dass jeder Handgriff der Feuerwehr sitzt und das wurde uns an diesem Abend in eindrucksvoller Weise deutlich gemacht. Wir wissen als Stadt, was wir an unserer Feuerwehr haben“, lobte er die engagierte Arbeit der Kameradinnen und Kameraden.

FF Dienstabend Ehrungen und Beförderungen
Die Beförderten und Geehrten mit dem Wehrführer, seinen Stellvertretern, dem Bürgermeister und Ordnungsamtsleiter.

© Pressestelle Stadt Husum

Schnell gefunden

Kontakt

Simone Mommsen
Hauptamt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon:  04841 666-116
simone.mommsen@husum.de
Raum:  315
Kontaktformular

Sprechzeiten

Dienstag und Mittwoch
8:30 Uhr bis 12:30 Uhr